Unsere Öffnungszeiten
im Rahmen der Passagen 2014

13.–19. Januar 2014


Mo.
Di.-Fr.
Do.
Sa.
So.

12:00 – 21:00 Uhr        OPENING
12:00 – 21:00 Uhr
12:00 – 23:00 Uhr        COCKTAILS
12:00 – 21:00 Uhr

12:00 – 18:00 Uhr

Anfahrt/Location
DQE Halle
Heliosstr. 35-37
50825 Köln / Ehrenfeld

Hier geht’s zur Detailansicht mit detaillierter Wegbeschreib- ung, Anfahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln, Link zu GoogleMaps und zum PDF-Download des Anfahrtsplans.

Designers Fair 2014 im Design Quartier – DQE Halle Ehrenfeld

dqehalle
Auch in diesem Jahr zeigt die Designers Fair neue und innovative Produkte junger Designer. Direkt im Zentrum der Designaktivitäten des Design Quartiers Ehrenfeld. 
Seit 2009 wandert die Ausstellungsmesse als Hotspot der PASSAGEN durch Köln und zieht jedes Jahr rund 25000 Besucher in ihre Hallen. Die DESIGNERS FAIR ermöglicht auch jungen, freien Designern eine Werkschau und bietet professionellen Einkäufern, Architekten und Innenarchitekten, weiteren Multiplikatoren wie interessierten Privatleuten die Möglichkeit, an einem Ort gute Ideen jenseits des Mainstreams zu begutachten – und diese Produkte auch direkt zu ordern oder zu kaufen.

Amity Fashion

Amity Fashion

Amity Fashion Seit der Gründung 1990 in Dortmund steht die Amity Textilhandelsgesellschaft für Vertrauen, Leidenschaft und Qualität. Seitdem produzieren wir in erster Linie Mode im Bereich modern fashion für Eigenmarken großer Modeunternehmen.

 Neben der Mode verbindet uns eine intensive, langjährige und persönliche Leidenschaft für verschiedene Sportarten – insbesondere Reiten, Golfen und Radfahren. 

So war es naheliegend, unsere Leidenschaft für den Sport mit unserem über 20-jährigen Know-How in der Textilbranche zu verbinden und Kleidung speziell für diese Zwecke zu entwickeln. 
Modebewusstsein, Produktperfektion und die Zufriedenheit unserer Kunden sind unser größtes Anliegen. Die Grundidee – unser hohes Qualitätsbewusstsein – steht dabei stets im Mittelpunkt des Designs und der Produktion. Durch Liebe zum Detail, modisch-klassisches Design und ausgesuchte hochwertige Materialien entsteht unsere besonders langlebige, funktionelle Kleidung für Profis und Amateure.

 Developed in Dortmund - Made in Europe. 

Konzipiert und entworfen werden alle Kollektionen in Dortmund, unserem Firmen- und Gründungssitz. Gefertigt wird in ausgewählten Betrieben in Europa, mit denen wir seit vielen Jahren eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit pflegen. Wir verwenden dabei ausschließlich erlesene Stoffe aus der Schweiz. Amity Fashion 44139 Dortmund Gutenbergstraße 34 Tel.: +49 (0) 231 557375 www.amity-fashion.de info@amity-fashion.de ← Zurück zur Übersicht

Eva Gronbach

Eva Gronbach

Eva Gronbach german jeans "MADE IN GERMANY" Von original Bergmannskleidung zum Nachhaltigen High Fashion Jeans Label Die Kölner Designerin Eva Gronbach meldet sich zurück mit ihrer neuen german jeans Kollektion. Zentrales Thema: „Made in Germany" - Die Geschichte der Bergmannskleidung wird weitererzählt. Dabei öffnet Gronbach ihre Kollektion für hochwertige Materialien und lässt bewusst zarte Farbigkeit in die Welt "unter Tage" einfließen. Eine Kollektion, die ihren Ursprung und ihre Kraft weiterhin aus der Fragestellung und Demonstration deutscher Identität zieht, sich aber nicht davor scheut, neue Wege zu gehen und den Schritt in die Modewelt der Zukunft zu wagen. Eine neue Leichtigkeit und spürbare Sinnlichkeit dieser dieser High Fashion Jeans Kollektion für Männer und Frauen wird in traditionellen Familien Unternehmen in Deutschland hergestellten. In den vergangenen 10 Jahren verarbeitete Gronbach originale, getragene Bergmannskleidung, um Industriekultur und Arbeitercharakter erlebbar zu machen. Jetzt sorgen neue Stoffe und Farben für eine ungewohnte Leichtigkeit und ein sinnliches Tragegefühl. Feine Baumwoll-, Jeans-, Seiden- und Bambusmaterialien aus deutschen und europäischen Edelwebereien bestimmen den leichten, weichen und schmeichelnden Charakter der Kollektion, der durch die Farbigkeit weiter belebt wird. Zu den german jeans typischen Farben Grau, Beige und Kit gesellen sich zarte Streifen sowie die Pastellfarben Rosé, Tender Yellow, Skyblue und Jade. Aufwändige Waschungen wie Stone Washed, Marmorized, Bleached und Used Finishes setz

The Hansen Family

The Hansen Family

The Hansen Family 
Neues, skandinavisch beeinflusstes Design – erdacht in Paris und gefertigt aus heimischen Hölzern im sauerländischen Arnsberg. Der Name von Gesa Hansens Möbel-Kollektion Remix sagt alles – ihre Entwürfe verbinden traditionelle Handwerkskunst mit gegenwärtigen, farbigen Elementen.
 Gesa Hansen wuchs in einer skandinavischen Familie von Designern, Architekten und Handwerkern in Arnsberg auf. Nach ihrem Designstudium an der Bauhaus-Universität in Weimar arbeitete sie zunächst in verschiedenen Design-Studios wie bei Jean Nouvel und H5 in Paris oder bei NDC in Tokio. Heute lebt Gesa Hansen in Paris und gründete 2009 das Interiour-Label The Hansen Family – dahinter steckte die Idee, die handwerkliche und künstlerische Familientradition mit moderner Formensprache zu verbinden.
 Produziert werden die Möbel im familieneigenen Unternehmen im Sauerland; aus den umliegenden Wäldern stammt auch das ökologisch gewachsene Eichenholz, das für The Hansen Family verbaut wird. The Hansen Family www.thehansenfamily.com ← Zurück zur Übersicht

Stallberg

Stallberg

Stallberg Große Verbundenheit zum klassischen Möbelhand- werk, Spaß am Spiel mit geometrischen Formen, sowie sich gegenseitig ergänzende und betonende Farben und Hölzer sind Eigenschaften, die diese kleine Möbelmarke und ihre Kollektion auszeichnen. Seit 2013 produziert Tischlermeister und Möbeldesigner Markus Stallberg seine erste Serie in einer kleinen Werkstatt im Herzen des Ruhrgebiets. Das Holz für jedes Möbelstück wird eigenhändig ausgewählt und mit viel Leidenschaft in Handarbeit zum Möbelstück verarbeitet. So entstehen charaktervolle Möbel wie Erich, Schröder oder Konrad. Stallberg Tel.: +49 (0) 179 4992800 www.stallberg.info mail@stallberg.info ← Zurück zur Übersicht

SISMAN

SISMAN

SISMAN Ahmet Sismanoglu gründete im Juni 2010 sein Label SISMAN, unter dem er seine Möbelentwürfe selbst in Produktion nimmt und vertreibt. Hohe Design- qualität, Reifegrad und Wertigkeit Made in Germany. An diesen Prinzipien orientieren sich die Produkte, die in den kommenden Jahren erscheinen sollen. SuperSputnik. Das einzige was man diesem Produkt vorwerfen kann, ist das man es nicht zusammenklappen und wegstellen kann. Aber wer will das schon! SuperSputnik zeigt sich auf der Designers Fair in seinen schönsten Kombinationen. Nuss, Wenge, Eiche und in weiß auf farbigen oder verchromten Beinen. SISMAN Strohberg 16 70180 Stuttgart Tel.: +49 (0) 711 12166950 Mob.: +49 (0) 176 12350800 www.sisman.de sisman@sisman.de ← Zurück zur Übersicht

Watwha

Watwha

Watwha Watwha ist eine Gruppe Studenten/nicht-mehr-Studenten der FH Dortmund Fachbereich Design, die das Siebdrucken lieben! Deshalb haben sie sich eine kleine analoge Siebdruckwerkstatt im Dortmunder Norden aufgebaut und bieten neben Gestaltung, Konzeption und Ausstellungsfläche, unter anderem auch Siebdruckworkshops an. Florian Backhaus Friederike Becker Annika Christ Danuta Drwecki Patricia Tarczynski Freya Tiedtke Watwha www.watwha.de info@watwha.de ← Zurück zur Übersicht

süßstoff

süßstoff

süßstoff Klassische Schnittführung kombiniert sich mit hemmungsloser Romantik zu Stoff und Farbe. Mit ihrem Label süßstoff präsentiert und produziert Jenny Burke limitierte Auflagen sowie Einzelstücke. Das Design vereint verspielte Buntheit mit eleganter Alltäglichkeit. Ziel des Spiels ist das gewisse Etwas, das die Prinzessin zum Rockstar macht, den Punk zur Businessfrau, den Fuchs zur Elster. Hier verschmilzt liebevolles Handwerk mit avantgardistischem Stilempfinden. Anspruchsvoll und ausgefallen ist die Vision von zeitgenössischem Vintage. Süßstoff www.suessstoffdesign.de info@suessstoffdesign.de ← Zurück zur Übersicht

halloessen

halloessen

halloessen Seit 2010 ist halloessen ein kreativer Zusammen- schluss von Designern aus Essen im Herzen des Ruhrgebiets. Zum Studio zählen Jennifer Heimann, Holm Giessler und Kai Eckoldt. Was halloessen verbindet ist ihre Freundschaft und das Ziel neben dem Alltag eigene Ideen umzusetzen. Valz. Ein Regal für das Büro zu Hause. Ordner und Bücher verschwinden hinter den faltbaren textilen Lamellen. Tagsüber können die Lamellen beiseite geschoben werden und das Wohnzimmer wandelt sich zum Büro. Korpus und Lamellen können in unter- schiedlichen Varianten angeboten werden. Der Prototyp wurde in Esche gefertigt und verwendet als Textil Remix von Kvadrat. halloessen Liebigstrasse 73 45145 Essen www.hallo-essen.com info@hallo-essen.com ← Zurück zur Übersicht

SMARDROBE

SMARDROBE

SMARDROBE Die Idee. Der Anstoß für die Entwicklung der Smardrobe war die Idee einer displayfreien Privatsphäre; mit Freunden in ganzen Sätzen zu sprechen und den digitalen Kommunikationszwang abzustreifen. Vielleicht erleben wir eine Zeit, in der es üblich wird das Smartphone am Eingang abzulegen, wie damals, als man den Hut auf die Hutablage legte oder im Wilden Westen den Colt am Salooneingang abgeben musste. Das Produkt. Die Smardrobe bietet reichlich Platz für alles aus den Hosen- und Jackentaschen, wie: Feuerzeug, Kippen, Kohle, Taschenmesser, Muscheln, Steine, Kettchen, Armreifen undSmartphones. Die Seiten- oder Rückwände der Smardrobe sind aus Sperrhölzern (5 mm) wie Buche, Eiche, Birke oder Makore gelasert. Die stabilen Ablagen sind aus Flugzeugsperrholz (1 mm Birke). Die Oberfläche gibt es in geölt oder (farbig) lackiert. Obligatorisch kann eine Ausfallsicherungsschnürung aus Sternfaden dazu eingefädelt werden. Deine smArdRoBe ist ein nachhaltiges Produkt. In vielerlei Hinsicht. Es ordnet ein Sammelsurium, hängt sich überall rein und das ganz ohne Plastik. Dieses Kleinmöbel kann an Garderobenstangen bis 50 mm Durchmesser und an Tischplatten bis 30 mm Stärke oder schlicht an einen Nagel gehängt werden. Der Aufbau des Stecksystems ist selbsterklärend und nach Fertigstellung sehr stabil. Das Baukastensystem erlaubt eine Individuelle Gestaltung. SMARDROBE Amir Rezaloo & Wolfgang Riegger Tel.: +49 (0) 231 1304107 Mob.: +49 (0) 7552 408843 hallo@smardrobe.de www.smardrobe.de ← Zurück zur Übersicht

Fremdform

Fremdform

Fremdform Designbüro Fremdform lädt dieses Jahr mit einer langen Tafel zu den Design Passionen. Statt Gesangbuch und Bibel, lehnen Flyer und Werbematerial auf den Rücken der langen Sitzreihen. Hat man, wie in der Kirche, durch Kommunikation miteinander, seinen Platz erreicht, befindet man sich mitten in einem sakralen Rastplatz und kann die kleinen Köstlichkeiten des Bistros genießen.   Designer: Katrin Füser & Pierre Kracht Fremdform www.fremdform.de ← Zurück zur Übersicht

lessing

lessing

lessing Der Düsseldorfer Christian Lessing konnte bereits vielfältige praktische und karitative Erfahrungen sammeln: Nach erfolgreicher Absolvierung einer Tischlerausbildung tat er Gutes und praktizierte sein Handwerk im Rahmen eines zweijährigen Zivil- und Friedensdienst in einer orthopädischen Werkstatt in Bethlehem. Um seinen Horizont zu erweitern, studierte er sodann - gefördert als Stipendiat von der Studienstiftung Villigst - Grafikdesign in Düsseldorf. Seit 2004 lebt und arbeitet Lessing als Produkt- gestalter in Düsseldorf, beständig auf der Suche nach innovativen Ideen und Lösungsvorschlägen für Häuser, Plätze und Gärten. Aufeinanderfolgend wurde er in den Jahren 2009 und 2010 beim Wettbewerb Form als Preisträger ausgezeichnet, zudem stellte der junge Designer 2009 bei der Sonderschau der IMM Köln aus. lessing Dipl. Des. Christian Lessing Fliednerstr. 32 40489 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 4058921 Fax.: +49 (0) 211 4056038 www.christianlessing.de info@christianlessing.de ← Zurück zur Übersicht

artcanbreakyourheart

artcanbreakyourheart

artcanbreakyourheart Die Buchstabenhocker von Sascha Grewe und seinem Label artcanbreakyourheart sind bunte Objekte, die als Sitzhocker, Beistelltisch oder als typografisches Möbel neue Akzente setzen. Die persönlichen Hocker werden komplett in MDF gefertigt und können in 250 fröhlichen Farben lackiert werden. Optional auch in offener Variante, als Bücherregal oder mit Schublade erhältlich. Da die Buchstaben in 100% Handarbeit hergestellt werden, können alle 26 Buchstaben, Zahlen und Zeichen individuell gefertigt werden. Sascha Grewe durfte sich schon über mehrere Preise freuen, darunter auch die Buchstabenhocker, die u.a. mit dem Förderpreis für Junge Kunst 2009 und dem Preis der Stadt Detmold 2011 ausgezeichnet wurden. NEU ist die Betonvariante, die erstmals 2013 auf der IGS in Hamburg einem größeren Publikum präsentiert wurde. Sascha Grewe ist studierter Innenarchitekt und arbeitet sowohl im Produktdesign, als auch im künstlerischen Bereich, frei nach dem Motto: "kitsch can make you rich – but art can break your heart." Sascha Grewe / artcanbreakyourheart Milser Str. 37 33729 Bielefeld Tel.: +49 (0) 176 32042260 www.artcanbreakyourheart.de info@artcanbreakyourheart.de ← Zurück zur Übersicht

Hans Hansen

Hans Hansen

Hans Hansen Sämtliche Produkte sind aus hochwertigen Materialien für alle Bereiche des Arbeitens und Wohnens sowie für den Projekt- und Eventbereich und den modernen Ladenbau geeignet. Hans Hansen GmbH produziert ausschließlich in Europa und ist ein reines Familienunternehmen. Nach seinem Betriebswirtschaftsstudium und mehreren Jahren Berufserfahrung bei den Produktionspartnern von H+H übernahm der älteste Sohn Björn Hansen unterstützt von seiner litauischen Ehefrau Virginija Hansen, ebenfalls Diplom-Betriebswirtin, die Firmenleitung. Hans Hansen teilt sich die Art Direktion der Firma mit seiner Tochter Gesa Hansen.  Hans Hansen www.h-h-furniture.de ← Zurück zur Übersicht

La Philie

La Philie

La Philie "Wie die Melodie in einem Schrei, wie heller Glanz auf schwarzem Chitin, so ist den Objekten der Serie Chitins Glanz ein verführerischer Schrecken zu eigen." La Philie verbindet Kunst und Design. Es entstehen außergewöhnliche und aufwendig gestaltete Arbeiten. Die erste Serie für La Philie von Evelyn Bracklow umfasst, einfühlsam und verblüffend real, mit Ameisenmotiven inszenierte Teller, Tassen und Kannen, Einzelstücke alter Porzellanservice. Wo einst Krümel lagen und Kaffeereste klebten, tummeln sich heute Ameisen in immer neuen Formationen. Machen alte Spuren sichtbar... Jedes Stück ist ein Unikat, handbemalt und anschließend gebrannt. Durch ihr gemeinsames Dekor lassen sich die Objekte untereinander kombinieren oder faszinieren als ausgefallener Blickfang. La Philie Evelyn Bracklow Tel.: +49 (0) 176 84620981 www.laphilie.com eve@mamon-grafik.de ← Zurück zur Übersicht

dua

dua

dua Dualität der Disziplinen. dua vereinigt in seiner Kollektion individuelle Entwürfe von Autoren- designern. Diese Entwürfe entstehen aus der Grundlagenforschung der einzelnen Entwerfer. Bei dua erhält man Einblicke in deren Arbeit und deren Art zu denken. Produziert werden die Entwürfe nach dem Prinzip der kurzen Wege und des persönlichen Kontaktes. Hierbei werden moderne computer- gestützte Verfahren mit handwerklichem Können gepaart. dua hat es sich zur Aufgabe gemacht die individuelle Geschichte des jeweiligen Entwurfes zu erzählen.  like paper. Was wie aus Papier gefaltet erscheint, ist aus Beton geschwenkt. Die Eigenschaft von Beton, die Oberfläche der verwendeten Schalung präzise abzubilden, wird dem Entwurf zunutze gemacht. So wie in der Architektur Holz die Fassaden von Roh- betonbauten mitgestalten kann, dient hier Papier als verlorene Form und Gestaltungselement zugleich. Obschon festgelegte Schnittmuster zur Herstellung verwendet werden, unterscheiden sich die fertigen Schirme durch eigenwillige Kanten, Knicke und Falten. Jede Leuchte entsteht in Handarbeit in Deutschland. Material: Beton Kabel: PVC, grau Leuchtmittel: Reflektor-Spot, E14 Varianten: Hängeleuchte "roof#1, roof#2, roof#3, hangover, table (hangover mitt Schalter und Stecker) Design: aust & amelung Produktion: dua, www.dua-collection.com Fotos: Minu Lee (Gruppenbilder und Produktionsbilder Frank Lösing (Bilder der einzelnen Typen) Entwurf: 2012 Auszeichnungen: Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2013, Nachwuchs It's Liquid International C

Karolchicks

Karolchicks

Karolchicks Das Ehepaar Karolczyk begleitet das Thema Upcycling seit Kindheit an. Der Produktdesigner Maciej und die Schneiderin Katarzyna lieben es, altes, scheinbar unbrauchbar gewordenes Material mit Neuem zu verbinden und bei ihrer Produktgestaltung so viel Material wie möglich auszuschöpfen. So zeugen die Möbel und Objekte der Karolchicks zum einen von raffiniertem Geschmack und zum anderen von einer kohärenten Formsprache, in der neben neuen Objektideen auch vergangene ihre Reize offerieren können. Aus den Überresten der Wegwerfgesellschaft erschaffen sie handgefertigte Produkte mit Geschichte. Karolchicks Alte Pantoffelfabrik  Gersteinring 3 44791 Bochum www.karolchicks.com ← Zurück zur Übersicht

Stephanie Rezaloo

Stephanie Rezaloo

Stephanie Rezaloo ATELIER STR ist die neue Werkstätte von Stephanie Rezaloo. Hier kreiert die Designerin kinetische Objekte an der Schnittstelle zu Kunst. In diesem Jahr zeigt sie bei der Designers Fair die neueste Arbeit MIKADO. MIKADO liegt nicht da hingeworfen, sondern fliegt in Zeitlupe durch die Lüfte. Es ist der stille Moment in der Bewegung, bevor das Spiel beginnt … ATELIER STR Stephanie Rezaloo www.atelier-str.de post@atelier-str.de ← Zurück zur Übersicht

Limpalux

Limpalux

Limpalux Die Motivation für die Gestaltung der Pendelleuchte Moonjelly war, ein skulpturales Lichtobjekt mit organisch anmutenden Strukturen zu schaffen. Sie besteht aus Lamellen, die einen weich leuchtenden Korpus bilden. Der Lamellenkörper umgibt die Lichtquelle und lässt das Licht nach unten aus- strömen. Abhängig vom eintretenden Tageslicht und den Luftbewegungen im Raum verändert sich die Form und Farbwirkung der Leuchte und verwandelt sie in eine lebendige, sanft nachschwingende Skulptur. Dieser neuartigen Konzeption wurde im Rahmen des red dot award: product design 2009 das Qualitätssiegel red dot für hohe Designqualität verliehen. Limpalux bewegen sich mit ihren Lichtobjekten zwischen klarer Designsprache und dem Modell Natur mit seinen vielfältigen Strukturen und seiner Bandbreite an Formgebungen. Mit großer Liebe zum Detail entwickeln Anja Eder und Michael Römer seit 2008 Lichtobjekte, die von der Dynamik organischer Formen inspiriert sind. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Wuppertal. Hier entwickeln die Designer ihre Leuchtenmodelle bis zur Serienreife. In Zusamen- arbeit mit ihren Lieferanten werden die Produkte Made in Germany gefertigt. Im historischen Gebäude des Kolkmannhauses erfolgt die Endmontage, der Versand sowie der Service für das Leuchtensortiment. Die Leuchtenserie wird beständig weiter entwickelt. So ist 2011 das raumgreifende Modell Moonjelly Corona hinzu gekommen. Mit über einem Meter im Durchmesser und zwei Lamellenkränzen ausgestattet, ist diese Pendelleuchte ideal für repräsentative Ausstattungen gee

Levit 02

Levit 02

Levit 02 Es ist der physikalische Zustand des Schwebens, entgegengesetzt der Gravitation, auf den sich der Name des Dortmunder Lederdesign-Labels Levit 02 bezieht – die Levitation kommt aus dem Lateinischen – levitas – und bedeutet Leichtigkeit. Der numerische Anhang 02 verweist auf die Personen hinter dem Label; Irina und Elina Solomonov. Seit Anfang 2012 arbeiten Mutter und Tochter unter dem Label Levit 02; Irina ist Bühnenkostümbildnerin und diplomierte Modedesignerin (FH Niederrhein), Elina ist Kommunikationsdesignerin und hat an der University of the Arts in London studiert. Neben Schuhen, deren reduzierte und klare Formen von der Bäckersandale inspiriert sind, entwerfen Irina und Elina Solomonov auch Gürtelbeutel aus Leder. Das Material stammt aus deutschen Gerbereien, die traditionell und nachhaltig mit pflanzlichen Gerbstoffen anstatt der chemischen Chromgerbung arbeiten – was nicht nur ökologische, sondern auch optische und haptische Vorteile hat, da das Leder seinen ursprünglichen Charakter behält und mit der Zeit eine materialbedingte Patina bekommt. Für die Foto-Collagen, die sich immer wieder im Umfeld von Levit 02 finden, ist Elina Solomonov verantwortlich. Levit 02 www.levit02.com ← Zurück zur Übersicht

Kleinwaren / von Laufenberg

Kleinwaren / von Laufenberg

Kleinwaren / von Laufenberg Kleinwaren / von Laufenberg entwirft Papeterie- und Holzprodukte für den Wohn-, Lebens- und Arbeitsraum. Ein neues Produkt von KVL sind die magnetischen Posterleisten A3 + A2. In der magnetischen Posterleiste finden Bilder, Pläne, Notizen, Plakate, Skizzen, Kalender und vieles mehr den richtigen Ort, um ansprechend präsentiert zu werden. Dank der Magnete sind die Inhalte leicht austauschbar und schonend fixiert. Für eine einfache Handhabung verzichten wir bei der Fixierung auf Schrauben, Clips, Klammern, Gummis… Stattdessen werden Poster und Co sofort durch die Magnete gehalten. Klack! Kleinwaren / von Laufenberg Vera von Laufenberg Vincenzstr. 23 D- 51065 Köln Tel.: +49 (0) 176 10517255 www.kleinwaren-von-laufenberg.de info@kleinwaren-von-laufenberg.de ← Zurück zur Übersicht

Elkedag

Elkedag Elkedag ist niederländisch und bedeutet täglich! Okay, okay, wir sind aber weit davon entfernt, nur alltäglich zu sein. Unser Design ist dazu da, die Welt schöner zu machen. Und das jeden Tag! Gutes Design besteht schon lange nicht mehr nur darin, ein Produkt gut aussehen zu lassen. Wie so oft im Leben steckt die Schönheit hinter der Oberfläche. Elkedag im Depot Immermannstr. 29 44147 Dortmund Tel.: +49 (0) 172 6982218 www.elkedag.de kontakt@elkedag.de ← Zurück zur Übersicht

Moritz Wenz Studio

Moritz Wenz Studio

Moritz Wenz Studio Die Serie Eben – Strapazierfähig, markant und ehrlich. Als Gedeck- oder Arbeitsunterlage, Präsentationsebene für Schmuck und Optik, die Vase auf dem Sims ... Die Untersetzer der Serie Eben dokumentieren die Zeichen der Zeit. Sie entwickeln eine Patina entsprechend des Gebrauchs. Die Leder zeigen Verwerfungen, natürliche Strukturen und trotzdem harmonische Flächen – haptisch ein Erlebnis. Die Untersetzer werden pflanzlich gegerbt und von Hand in Deutschland gefertigt. Neben Eigenkollektionen entwickelt das Studio Moritz Wenz Produkte, Konzepte und strategische Lösungen für Traditionsunternehmen in Deutschland. Moritz Wenz Studio Designmanagement / Industriedesign / Konzeption Langerstraße 47 40233 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 54476314 www.moritz-wenz.de info@moritz-wenz.de ← Zurück zur Übersicht

Müllernkontor

Müllernkontor

Müllernkontor Müllernkontor ist ein junges Label für Produktgestaltung. Mit großer Begeisterung widmen sich Maren Schmitz und Lüder Springhorn in den historischen Gemäuern des Müllern Hofes dem Entwickeln und Neudenken von Produkten. Ihre Entwürfe werden in Zusammenarbeit mit sozialen Werkstätten und regionalen Handwerksbetrieben hergestellt. Zu jedem ihrer Produkte gibt es eine eigene Geschichte, die entweder sein Name oder seine Erscheinung erzählt. Müllernkontor steht für Produkte, die mit charmanten Gesten und geradlinigen Formen spielen. Müllernkontor Alte Dorfstraße 6 29328 Müden/Örtze Tel.: +49 (0) 5053 9034974 Mob.: +49 (0) 174 9135 067 www.muellernkontor.de info@muellernkontor.de ← Zurück zur Übersicht

FormerlyForest

FormerlyForest

FormerlyForest FormerlyForest entwirft und produziert Möbel, deren Ästhetik über die Komposition von offenen und geschlossen Volumen, dem Zusammenspiel der Flächen und Schnitt(kanten) sowie der Oberflächen- struktur der verwendeten Materialien definiert ist. Ob kleines oder großes Möbelstück, ein Einzelnes oder eine Serie, sind die Möbel von FormelyForest immer Teil des Kontextes, in dem sie aufgestellt werden oder für den sie gezielt entworfen und hergestellt werden. Werden sie bespielt entstehen Atmosphäre und Nutzen gleichermaßen. Die Möbel zeigen Strukturen ihrer Herkunft und haben ein Gesicht im Jetzt. Als wäre es der Wald. FF. FormerlyForest. FormerlyForest www.formerlyforest.de ff@formerlyforest.de ← Zurück zur Übersicht

Rohstoff Design

Rohstoff Design

Rohstoff Design Rohstoff Design – das sind Felix Herberhold, gelernter Schreiner, und Ulrich Fahr, Diplom Designer. Wir haben die Firma Rohstoff Design 2010 in Bottrop gegründet. In unserer Werkstatt in Bottrop widmen wir uns mit Leidenschaft allen Aspekten des zeitgenössischen Möbeldesigns. Unser Schwerpunkt liegt auf dem Entwurf, der Planung und der Realisierung von Möbeln, Innenausbauten und Shopkonzepten. Daneben entwickeln wir Serienmöbel für unser Produktportfolio. Bei unserer Arbeit haben wir die Bedürfnisse unserer Kunden fest im Blick. Ihre Lebensumstände und Vorstellungen sind für uns die Basis für hochwertige und langlebige Designobjekte. Die Nachhaltigkeit unserer Entwürfe ist uns ein großes Anliegen. Wir verwenden umweltverträgliche Materialien wie zum Beispiel regional erzeugte Hölzer und unbedenkliche Oberflächenbeschichtungen. Wir legen Wert auf mechanische Verbindungen und die Vermeidung von Verbundstoffen. So entstehen Objekte, die durch ihre Materialität die Umwelt wenig belasten und deren Einzelkomponenten getrennt und in Kreisläufe zurückgeführt werden können. Für uns erschöpft sich der Begriff Nachhaltigkeit aber nicht in dem Aspekt Material. Wir sind der Überzeugung, dass Möbel eine deutlich längere Lebensdauer als einige weinige Umzüge haben müssen. Dafür stehen wir mit sehr hoher handwerklicher Verarbeitungsqualität ein. Dies beginnt mit der sorgfältigen Auswahl der Materialien und deren Qualität und reicht bis zur Realisierung in unserer Werkstatt – in Handarbeit. Wir produzieren Möbel, die problemlos au

Freiformat

Freiformat

Freiformat Nach unserem Designstudium und abgeschlossener Tischlermeisterprüfung im September 2012 haben wir , Stefan Winnemöller und Jonas Scholz, uns in Dortmund mit der Tischlerei freiformat selbstständig gemacht. Die Gründung der Tischlerei freiformat ist ein deutlicher Schritt in Richtung Handwerk und kundenorientiertes Arbeiten. In unseren Arbeiten vereinen wir Handwerk und Gestaltung. Daher bieten wir neben den konventionellen Tischlerarbeiten auch eigene Produkte an. Bei unseren Entwürfen geht es um Funktionalität und Reduktion auf das Wesentliche. Der Umgang mit dem Volumen und dem Körper der Objekte spielt für uns eine große Rolle im Prozess der Gestaltung. Freiformat Tel.: +49 (0) 231 95087007 Mob.: +49 (0) 170 2333220 www.tischlerei-freiformat.de ← Zurück zur Übersicht

GreimDesign

GreimDesign

GreimDesign Möbel von GreimDesign vereinen zeitlose Gestaltung mit funktionalem Anspruch. Es sind Dinge des Lebens, keine schnelllebigen Wegwerfprodukte. Stabile Konstruktionen, solide Materialien, klare Formen. Die Tischleuchte DeckShine und die Steh- und Leseleuchte KippShine. Edles Holz kombiniert mit moderner LED Technologie für blendfreies warmweißes Licht, elegante Konstruktionen mit samtweichen natürlichen Materialoberflächen. GreimDesign Bastian Greim Tulpenstiege 1 48341 Altenberge Mob.: +49 (0) 176 20635875 www.greimdesign.de welcome@greimdesign.de ← Zurück zur Übersicht

MateoDesign

MateoDesign

MateoDesign MateoDesign zeigt zu Designers Fair 2014 Objekte aus der Werkreihe Nexus Collection und Objekte aus der Werkreihe Deco Collection. Die Nexus Collection wie auch die Deco Collection sind skulpturale Möbel aus Kohlefaser, hergestellt in streng limitierten Editionen für den privaten Wohnbereich, wie für repräsentative Interieurs. Die spinnenartige Konstruktion der Nexus Collection inspiriert sich an den Nano Strukturen und den mikroskopischen Landschaften der Kohlefaser. Somit spiegelt sich in der äußeren Form/Konstruktion der Kohlefasermöbel, die im inneren der Kohlefaser (unter dem Lichtmikroskop) selbst liegenden konstruktiven Verbindungen wieder. Verborgenes, unbekanntes, mikroskopisch kleines wird sichtbar und fassbar gemacht. Stabile Konstruktionen und leistungsfähige Strukturen aus der sich die Kohlefaser zusammensetzt werden auf eine menschliche Skala transferiert, in Form gebracht und ihre physikalisch hervorragenden Eigenschafte zur Verfügung gestellt. Die extrem leichten Objekte werden somit anfassbar und verwendbar, mehr Skulptur als Designer Möbel. Der Mensch kann somit seine Umwelt genauer wahrnehmen und gründlicher untersuchen, denn viele schöne und praktische Dinge bleiben unserem Auge verborgen. Alle Objekte der Werkreihe sind in bildhauerischer Tradition von Hand ohne technische Hilfsmittel hergestellt worden. Dabei werden auf ein mit Wachslagen bestrichenes Negativmodell in einem expressiven, emotionalem, teils chaotischem Arbeitsprozess duzende Stränge mit Epoxidharz getränkter Kohlefaser Roving aufgetragen. Nach dem Au

Jan Kath

Jan Kath

Jan Kath From Russia with Love. Dieses Design ist an Opulenz kaum zu überbieten: Prächtige rote Tosen und üppige Blumenkränze bilden das Grundmuster dieser Teppiche. Die floralen Motive erinnern an die typischen Umhänge- und Kopftücher, wie sie heute noch von alten Russinen in ländlichen Gebieten getragen werden. Die Kollektion ist außerdem inspiriert von Teppichen, die um 1900 in Karabach und anderen südrussischen Provinzen hergestellt wurden. Die Rapporte sind in satt leuchtenden Farben in tibetischer Hochlandwolle und chinesischer Seide umgesetzt und lassen die Teppiche zu besonders emotionalen Einzelstücken werden. Sie prägen den Raum, in dem sie liegen, und bestimmen in ihm das Zentrum. Auch bei From Russia with Love gibt es die für Jan Kath typischen Verfremdungseffekte. So kann der Kunde entscheiden, ob er das vollständige klassische Muster wählt oder eine Variante: Mal wirkt das Dekor etwa wie von einem Fechtdegen zerschnitten, in einer weiteren Möglichkeit scheint es, als hätte ein unachtsamer Anstreicher große Farbklekse auf dem Teppich hinterlassen. Bei dem Beinamen disco gol farang spielt Jan Kath auf alte Teppichtraditionen an. Gol farang bedeutet auf Persisch (Fasi) so viel wie ausländische Blume. Genau genommen ist Farang eine Verballhornung der Franken. Mit diesem Begriff wurden Teppiche beschrieben, die sich durch fremde Einflüsse auszeichneten. So ließen etwa Königshäuser aus Frankreich oder Polen nach ihren Ideen Teppiche in Persien knüpfen und wirkten dadurch auf die Designkunst in den traditionellen Produktionsländer

Stückwerk

Stückwerk

Stückwerk Wir sind zwei Objektdesigner und Tischler/ Tischlermeister aus Dortmund. Bereits während unseres gemeinsamen Designstudiums gründeten wir unser Möbellabel. Wir beschäftigen uns mit der Gestaltung von Möbeln und Produkten, bei denen wir die Funktionalität in den Vordergrund stellen und diese in ästhetischer Form umsetzen. Um dieses Ziel zu verfolgen, verwenden wir sowohl klassisch konstruktive Elemente als auch moderne Bearbeitungstechniken und Materialien. In Zusammenarbeit mit Werkstätten für Behinderte wird der Großteil unserer Entwürfe gefertigt. Stückwerk www.stückwerk.com mail@stückwerk.com ← Zurück zur Übersicht

HerrWolke

HerrWolke

HerrWolke SP1.2, die kinetische Gelenklampe der zweiten Generation, ist ein variables und raumgestaltendes Lichtobjekt. Die Wandleuchte lässt sich durch den Scherenmechanismus bewegen und auf eine maximale Länge von 1,5 Metern ziehen. Der Lampenarm aus geölter Eiche wird in Verbindung mit einem um fast 180° schwenkbaren Gelenk und verschiedenen Lampenschirmen zu einem flexiblen und wandelbaren Leuchtobjekt und erzeugt höchst anpassungsfähiges Licht. HerrWolke Dipl.Des. Michael Konstantin Wolke Hermannstraße 233 12049 Berlin Tel.: +49 (0) 1577 2480041 www.herrwolke.com post@herrwolke.com ← Zurück zur Übersicht

Alle Teilnehmer der diesjährigen Designers Fair im Überblick

Amity Fashion
artcanbreakyourheart
dua
Elkedag°
Eva Gronbach
FormerlyForest
Freiformat°
Fremdform°
GreimDesign
halloessen
Hans Hansen
HerrWolke
Jan Kath
Karolchicks
Kleinwaren / von Laufenberg
La Philie°
lessing
Levit 02°
Limpalux
MateoDesign
Müllernkontor
Moritz Wenz Studio
Rohstoff
SISMAN
SMARDROBE°
Stallberg°
Stephanie Rezaloo°
Stückwerk°
Süßstoff°
The Hansen Family
Watwha°



→ Index aller Aussteller              → Index aller Kreativ.Stars°

Mit Grüßen aus Istanbul

Der Fachbereich Design/FH Dortmund zeigt Unikate, gefertigt in Istanbuls Handwerkerviertel Sishane.

www.mitgruessenausistanbul.de
www.fh-dortmund.de
www.pierrekracht.de

Fremdform Design Passionen

Passionenx2

Designbüro Fremdform lädt dieses Jahr mit einer langen Tafel zu den Design Passionen. Statt Gesangbuch und Bibel, lehnen Flyer und Werbematerial auf den Rücken der langen Sitzreihen. Hat man, wie in der Kirche, durch Kommunikation miteinander, seinen Platz erreicht, befindet man sich mitten in einem sakralen Rastplatz und kann die kleinen Köstlichkeiten des Bistros genießen.

www.fremdform.de

Dortmund.Kreativ.Stars

kreativstars

Seit 2008 stellt Heimatdesign aus Dortmund jeden Monat zwei Designer mit unterschiedlichen Ausrichtungen in einer gemeinsamen Ausstellung vor. So treffen Fotografen auf Teppichdesigner oder Mode auf Möbeldesigner. Aus Dortmund bringt Heimatdesign insgesamt vier Designer mit zur Designers Fair. Die Präsentation wird wie die Ausstellungsreihe von der Wirtschaftsförderung Dortmund unterstützt.

www.heimatdesign.de
www.kreativwirtschaft-dortmund.de

Heimatdesign

heimat


Als Designplattform mit verschiedenen Präsentations- möglichkeiten, wie Messen, Ausstellungen, Verkaufsflächen, Coworkingspace und einem kostenlosen Magazin, arbeitet das Team von Heimatdesign für gegen die Abwanderung und für die Aufenthaltsqualität der regionalen Designer im Ruhrgebiet. Zusammen mit dem Büro Sabine Voggenreiter organisiert Heimatdesign jedes Jahr die Designersfair.

www.heimatdesign.de



Eine Veranstaltung von




Partner