Meike Harde

Die Projekte der Designerin Meike Harde zeigen neuartige Anwendungen textiler Materialien. Zu den vier vorgestellten Arbeiten gehören ZIEHARSOFIKA, eine Polstermöbelserie, in der wuchtige Faltenwürfe zusammengeschnürt wurden sowie die Leuchtenserie LAMP IGNON mit Lampenschirmen aus einer sich selbst tragenden Folienkonstruktion. Die überdimensionierten Sitzkissen CARPET DIEM sind komplett recycelt und werden aus Teppichboden gefertigt. Daneben sollen auch mehrere textile Aufbewahrungsmöbel vorgestellt werden, welche eine Alternative zu gewöhnlichen Kleiderschränken bieten wollen.

Zieharsofika

Zieharsofika versucht die Ästhetik eines kontrollierten Faltenwurfes in eine größere Dimension zu übersetzen. Die vorgestellte Serie überdenkt herkömmliche Polstertechniken und versucht mit wenig Mitteln eine komplexe Gestaltung zu erreichen.Verwendet werden einfache Schaumstoffmatten, die mithilfe von elastischen Gummibändern zu einer ornamentalen Form zusammen geknüpft sind. Die rechteckige Schaumstoffform bleibt immer am Stück und wird nur durch Übereinanderlegen und Raffungen verändert, um so auf komplizierte Schnittmuster zu verzichten.

>h5>Lamp Ignon

Ziel der Arbeit war es, aus dem flachen und weichen Produkt Folie eine sich selbst tragende dreidimensionale Form zu konstruieren. In mehreren vorausgegangenen Tests wurde nach einem Prinzip geforscht, das Material so zu verwenden, dass es aus der Konstruktion heraus versteift. Anhand der exakt ermittelten Spannungsbalance und dann in mehreren Ebenen durch eine Naht  fixierten Folie wurde eine sich selbst tragende Bauweise erreicht. Das aus dieser Forschung hervorgegangene Prinzip wurde auf eine Serie von Lampenschirmen angewendet.

Carpet Diem

Anstelle teurer Möbel- und Bezugstoffe, basiert das Konzept von Carpet Diem auf der Verwendung von gebrauchtem Messeteppich. Regelmäßig werden im Messebau Unmengen von gut erhaltenem Rips- oder Veloursteppich entsorgt. Diese Reste werden abgefangen. Nach wenig aufwendigen Reinigungsaktionen kann das Material weiterverwendet werden.
Die aus Teppichboden gefertigten Prototypen zeichnen sich durch ihre Robustheit sowie die ungewöhnlich großen Faltenwürfe aus, welche auf die Dicke und Festigkeit des Teppichmaterials zurückzuführen sind.

London

Die Textilmöbelserie separiert die drei Funktionen eines Kleiderschrankes in drei einzelne Möbel. Motivation der Möbelserie ist es, einen schon vorhandenen Kleiderschrank zu ergänzen. Die vorhandene Ressource soll weiterhin genutzt werden. Statt einen zu klein gewordenen Kleiderschrank zu ersetzen, soll eine zusätzliche textile Aufbewahrung je nach Bedarf den Stauraum vergrößern. Gestalterisch und konzeptuell werden Parallelen zur Londoner Architektur hergestellt.



Meike Harde
Drachenfelsstraße 8
66994 Dahn
Mob.: +49 (0) 172 6171125
www.meikeharde.com
kontakt@meikeharde.com



← Zurück zur Übersicht